Weißt du, was jedes Kind braucht? – Die Kinderrechte-CD

„Weißt du, was jedes Kind braucht?

Refrain: Weißt du, was jedes Kind braucht? Schutz und Liebe, Zeit zum Spielen. Ja, das braucht jedes Kind!

Und ein Haus, in dem es wohnt, und ein Bett, in dem es schläft, und ein Freund, mit dem es spielt und ein weiches Kuscheltier!

Refrain

Was zu essen für den Bauch, und zu lachen gibt es auch. Und wenn es mal weinen muß, einen dicken Tröste-Kuß!
Jetzt weißt du was jedes Kind braucht! Schutz und Liebe, Zeit zum Spielen. Ja, das braucht jedes Kind.“

Das ist der Liedtext zu einem Lied von der Kinderrechte-CD der Bethanien Kinderdörfer. 

Mehr als 200 Kinder der Bethanien Kinderdörfer produzierten diese CD und auch ein Buch zum Thema Kinderrechte. Unterstützt von prominenten Paten wollen sie Kinder und Erwachsene sensibilisieren, die Rechte von Kindern zu schützen.

Aktuell haben die Kinder die Kinderrechte-CD auf dem diesjährigen Kirchentag in Hamburg vorgestellt und mit Reinhard Horn zusammen auf dem Sommerfest am 30.06.2013 im Kinderdorf Schwalmtal.

Zur Hörprobe geht es hier lang: http://bit.ly/1cJSPE2

Sommerfest 2013 Sommerfest 2013 Sommerfest 2013

Advertisements

Post vom Oberbürgermeister

Heute haben wir Post bekommen.

Und zwar von Peter Jung, dem Oberbürgermeister von Wuppertal.

Lest selbst, was er uns schreibt:

„Liebe Cariblogger,

gerne unterstütze ich die Aktion des Erzbischoftums Köln, den Kindern und Jugendlichen mit der Aktion „cariblogger“ die Möglichkeit zu geben, sich über Kinderrechte auszutauschen. Ganz besonders wichtig finde ich es, wenn Ihr mit Eltern, in Jugendtreffs und im Alltag Eure Rechte dem Praxistest unterzieht und rausbekommt, ob Ihr und Eure Rechte denn tatsächlich ernst genommen werdet!

In Wuppertal leben rund 56.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Natürlich versuchen wir als Stadt, für sie alle gute Angebote zu schaffen. Das fängt bei der Betreuung im Kindergarten an, geht mit einem breit gefächerten Schul- und guten Freizeitangeboten weiter und hört mit einem reichhaltigen Aus- und Weiterbildungsprogramm noch lange nicht auf. Ich denke, sowohl Politik als auch Verwaltung sind sich sehr wohl bewusst, dass Kinder unsere Zukunft und damit für uns alle überaus wichtig sind!
Übrigens: Bei uns in Wuppertal gibt es eine Vertretung der Kinder und Jugendlichen in der Stadt, die deren Interessen Gehör verschafft. Wir haben den Wuppertaler Jugendrat – er wurde gerade in diesem Jahr neu gewählt. Bei einem Treffen mit den Jugendräten habe ich mich sehr über die selbstbewussten, engagierten und gut informierten Jugendlichen gefreut, die mit mir diskutiert und viele gute Ideen eingebracht haben! Sich einzusetzen für die Rechte der Kinder und ihnen Gehör zu verschaffen, lohnt sich!

Ich wünsche Euch für Eure Aktion viel Erfolg – und beim bloggen natürlich auch viel Spaß!  Euer
Peter Jung
Oberbürgermeister Wuppertal“

OB Jung_Porträt vor Rathaus

Nummer gegen Kummer

Tolle Sache!

Passend zum Thema Kinderrechte hat das Haus Maria Frieden jetzt auch eine Nummer gegen Kummer für die 80 Kinder und Jugendlichen, die hier wohnen eingerichtet. Nummer gegen KummerÜbrigens bietet auch die Caritas im Erzbistum Köln Hilfe für Kinder und Jugendliche.

Zum Beispiel bei der Online-Beratung. Hier gibt’s Hilfe für Kinder. Und hier für Jugendliche.